News

Dresdner INFINUS GRUPPE wehrt sich gegen Vorwürfe der Staatsanwaltschaft

Enge Kooperation mit Behörden, um schnell wieder Geschäftstätigkeit aufnehmen zu können

Völlig überrascht waren am heutigen Morgen die Mitarbeiter der INFINUS GRUPPE und ihrer Tochterunternehmen, als um 10 Uhr an allen Standorten des namhaften Finanzdienstleisters plötzlich Polizeikräfte sowie die Staatsanwaltschaft auftauchten und mit der Durchsuchung der jeweiligen Büroräume begannen. Neben der Durchsuchung wurden auch Unterlagen sowie elektronische Datenträger und Computer sichergestellt.

Grund für die bundesweite Aktion ist der Vorwurf des „Betruges und der Schädigung von Anlegern und Investoren“. „Wir stehen diesen angeblichen Vorwürfen mehr als ratlos gegenüber“, so Prof. Dr. Kewan Kadkhodai, Vorstandsmitglied der INFINUS GRUPPE und langjähriger Mitarbeiter des Hauses INFINUS. „Aus unserer Sicht sind die Vorwürfe haltlos und durch nichts zu begründen, denn gerade in einem so sensiblen Bereich wie dem unseren ist es unausweichlich, nicht nur absolut auf dem Boden der Gesetze, sondern auch aufs Engste mit den zuständigen Behörden wie beispielweise auch der BaFin zusammenzuarbeiten. Dies haben wir zum Wohle unserer Kunden bis zum heutigen Tage für jedermann nachvollziehbar und auch transparent getan. Umso unverständlicher ist deshalb die heutige Aktion, die ja in ihrer Dramatik kaum noch zu steigern ist!“

„Natürlich werden wir alles in unserer Macht Stehende unternehmen, um gegenüber den zuständigen Behörden schnell und unmissverständlich auf eine schnelle Aufklärung der gegen unser Haus gerichteten Vorwürfe zu dringen. Dabei werden wir schon aus eigenem Interesse umfassend und ergebnisorientiert mit den diesbezüglichen Stellen zusammenarbeiten, damit wir sobald wie möglich wieder unsere normale Geschäftstätigkeit aufnehmen können“, so Kadkhodai abschließend.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das INFINUS AG Finanzdienstleistungsinstitut, für Sie gern erreichbar von 8 bis 19 Uhr unter: 0351-475830


23. August 2013: Future Business KG aA erhält Silberzertifikat vom Hoppenstedt CreditCheck

Die Future Business KG aA hat vom Hoppenstedt CreditCheck zum dritten Mal hintereinander ein Top Rating erhalten. Mit der Vergabe der Note „1“ auf einer Skala von 1 bis 6 gehört das Emissionshaus zu den besten 4,9 Prozent unter 4,7 Millionen deutschen Unternehmen, die von der Wirtschaftsauskunft aktuell bewertet wurden.

Die wiederholte Auszeichnung der Jahre 2011, 2012 und 2013 für eine herausragende Bonität bringt die Future Business KG aA in die besondere Kategorie der Silberzertifikate. Diese erreichen Unternehmen mit einer hohen Nachhaltigkeit im Bereich der Kreditwürdigkeit – aus Sicht des CreditChecks ein deutliches Zeichen für Beständigkeit mit einer stabilen und gesunden Entwicklung.




31. Juli 2013: Future Business KG aA führt Kapitalerhöhung durch

Die Future Business KG aA baut ihr Eigenkapitalpolster weiter aus. So wurde das Grundkapital um weitere 3,465 Mio. Euro von 21,94 Mio. Euro auf insgesamt 25,405 Mio. Euro erhöht. Die Kapitalerhöhung wurde auf der zurückliegenden Hauptversammlung am 10. Juni 2013 beschlossen und mit Wirkung zum 12. Juli 2013 ins Register des Amtsgerichtes Dresden eingetragen.

Eine überdurchschnittliche Eigenkapitalausstattung gehört seit dem Gründungsjahr 2000 traditionell zu den Markenzeichen der Future Business KG aA. Das Eigenkapital wurde in den vergangenen Jahren stufenweise ausgebaut und ist ein Spiegel der klaren Strategie, das stetige Wachstum beim Anlagevermögen großzügig mit Eigenkapital zu unterlegen.

Die komplette Pressemitteilungen können Sie hier lesen.


17. Juni 2013: Future Business KG aA zahlt Genussrechtsinhabern erneut die volle Übergewinnverzinsung

Die Future Business KG aA hat die bewährte Strategie der vergangenen Jahre gegenüber ihren Anlegern, Genussrechteinhabern und Aktionären auch im Geschäftsjahr 2012 fortgesetzt. Dies ist das Fazit der Vorstellung der offiziellen Geschäftszahlen des Emissionshauses zum Stichtag 31. Dezember 2012 auf der Hauptversammlung am 10. Juni 2013 in Dresden. Während die Anleger der Orderschuldverschreibungen weiterhin von stabilen überdurchschnittlichen Zinserträgen profitieren, erhalten auch die Genussrechteinhaber erneut die volle Übergewinnverzinsung und erreichen damit die maximale Gesamtausschüttung. Die Stammaktionäre können sich über eine Dividende in Höhe von 7 Cent, die Vorzugsaktionäre über 12 Cent je Aktie freuen und damit ebenfalls an der konstant guten Entwicklung der Future Business KG aA teilhaben. Basis hierfür ist eine Steigerung der Ergebnisse in allen Geschäftsbereichen.

Die komplette Pressemitteilungen können Sie hier lesen.


12. Juni 2013: Attraktives Ansparkonzept

Bei den Fubus Genussrechten sind nun auch attraktive Sparpläne ab einem monatlichen Sparbeitrag von 50 Euro möglich – bei einer Basisverzinsung zwischen aktuell 5,0 Prozent und 7,0 Prozent und Laufzeiten von fünf, zehn oder 15 Jahren. Zudem gibt es eine jährliche Übergewinnverzinsung in Abhängigkeit vom Geschäftserfolg des Emissionshauses. In den vergangenen zehn Jahren wurde je nach Genussrechts-Serie eine zweistellige durchschnittliche Gesamtausschüttung erreicht, die Zielgewinnspannen wurden somit deutlich übertroffen.


19. Juli 2012: Future Business KG aA erreicht erneut Top-Rating bei Hoppenstedt

Die Future Business KG aA hat von der unabhängigen Ratingagentur Hoppenstedt Kreditinformationen GmbH wiederholt ein Top-Rating erhalten. Mit der Erreichung der Bestnote gehört das Dresdner Emissionshaus zu den obersten 4,8 % der Wirtschaftsunternehmen in Deutschland. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Erhebung der als Fachverlag bekannten Hoppenstedt Gruppe über den hauseigenen CreditCheck.

Die Risiko- und Bonitätsanalysen werten Informationen zu mehr als 4,7 Mio. Unternehmen in Deutschland systematisch aus. In dem mehrstufigen Verfahren nehmen die Experten sowohl statische als auch dynamische Parameter und Firmendaten unter die Lupe. Hierzu gehören unter anderem die Branchenzugehörigkeit, die Rechtsform, das Gründungsjahr oder der Firmensitz. Darüber hinaus fließen das Zahlungsverhalten und sämtliche Finanzdaten in die Bewertung ein.


16. Mai 2012: Future Business KG aA überschreitet Milliardengrenze beim Emissionsvolumen

Die Future Business KG aA befindet sich weiter auf Erfolgskurs und kann Steigerungen in allen Bereichen verbuchen. So hat das Emissionshaus seit Gründung im Jahr 2000 Orderschuldverschreibungen in Höhe von 1,112 Mrd. Euro platziert, wovon die Mehrzahl mit 643,6 Mio. Euro planmäßig wieder an  Anleger zurückgezahlt wurden.

Nach der Vorstellung der offiziellen Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 auf der Hauptversammlung am 15. Mai 2012 befanden sich zum Stichtag 31.12.2011 Orderschuldverschreibungen in Höhe von 475,76 Mio. Euro im Bestand. (Vorjahr 349,07 Mio. Euro). Dies ist ein Zuwachs von 37 Prozent. Die Genussrechte kamen auf im gleichen Zeitraum auf einen Wert von 31,84 Mio. Euro (Vorjahr 22,58 Mio. Euro) und konnten mit 41 Prozent eine noch höhere Steigerungsrate erzielen. Gleichzeitig nahm auch das Eigenkapital mit plus 37 Prozent von 69,27 Mio. Euro auf 95,02 Mio. Euro zu, während der Bilanzgewinn von 30,34 Mio. Euro auf 38,68 Mio. Euro mit 27 Prozent ebenfalls zulegte. Inhaber der Genussrechte erhalten in allen Serien erneut die volle Übergewinnverzinsung und erreichen damit die maximale Gesamtausschüttung.


21. Dezember 2011: Future Business KG aA erreicht Top-Rating bei Hoppenstedt

Die Future Business KG aA hat von der unabhängigen Ratingagentur Hoppenstedt Kreditinformationen GmbH ein Top-Rating erhalten. Mit der Erreichung der Bestnote gehört das Dresdner Emissionshaus zu den obersten drei Prozent der Wirtschaftsunternehmen in Deutschland. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Erhebung der als Fachverlag bekannten Hoppenstedt Gruppe über den hauseigenen CreditCheck.

Die Risiko- und Bonitätsanalysen werten Informationen zu mehr als 4,5 Mio. Unternehmen in Deutschland systematisch aus. In dem mehrstufigen Verfahren nehmen die Experten sowohl statische als auch dynamische Parameter und Firmendaten unter die Lupe. Hierzu gehören unter anderem die Branchenzugehörigkeit, die Rechtsform, das Gründungsjahr oder der Firmensitz. Darüber hinaus fließen das Zahlungsverhalten und sämtliche Finanzdaten in die Bewertung ein.


9. August 2011: Grundkapitalerhöhung

Die Future Business KG aA hat ihr Grundkapital von 15,01 Mio. Euro auf 21,94 Mio. Euro erhöht. Dies entspricht einer Steigerung von 46 Prozent und ist damit nochmals höher als die Erhöhung in 2010 von 12,7 Mio. Euro auf 15,01 Mio. Euro. Die Grundkapitalerhöhung wurde bereits auf der zurückliegenden Hauptversammlung im Mai dieses Jahres von den Aktionären beschlossen und mit Wirkung zum 2. August 2011 ins Register des Amtsgerichtes Dresden eingetragen.


1. Juni 2011: Hauptversammlung der Future Business KG aA

Die Future Business KG aA kann auf das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Firmengründung im Jahr 2000 zurückblicken. Auf der Hauptversammlung in Dresden wurden die offiziellen Zahlen für das Jubiläumsjahr 2010 bekannt gegeben. So stieg das Betriebsergebnis des Emissionshauses um 71 Prozent auf 22,38 Mio. Euro (2009: 13,05 Mio. Euro). Der Bilanzgewinn erreichte zum Stichtag 31.12.2010 mit 30,34 Mio. Euro einen Zuwachs von 68 Prozent (2009: 18,02 Mio. Euro), während sich das Eigenkapital um 48 Prozent auf 69,27 Mio. Euro erhöhte. Zugleich stieg auch das Volumen der ausgegebenen Orderschuldverschreibungen und Genussrechte um 43 bzw. 51 Prozent auf 349,07 bzw. 22,58 Mio. Euro.

Maßgeblich für das Wachstum waren erneut die Erträge aus den Unternehmensbeteiligungen der Future Business KG aA, die über Gewinnabführungsverträge vereinnahmt werden und zum Geschäftserfolg beitrugen. Alle beteiligten Unternehmen steigerten die Provisionsumsätze aus dem Verkauf von Immobilien, Versicherungen, Vermögensanlagen sowie die Erträge aus Vermietung und Verpachtung.

Um den großen Vertrauen der Anleger und der Nachfrage nach Aktien gerecht zu werden, wurde eine Kapitalerhöhung von 15,01 Mio. Euro um 6,93 Mio. Euro auf 21,94 Mio. Euro beschlossen. Zum Schutz vor Inflation stehen dieses Jahr verstärkt Investitionen in Sachwerte im Vordergrund. Dabei handelt es sich vor allem um deutsche Immobilien und lukrative Unternehmensbeteiligungen.


20. Januar 2011: Future Business KG aA setzt dynamischen Wachstumskurs fort

Die Future Business KG aA hat auch in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2010 zum Stichtag 30. September den eingeschlagenen Wachstumskurs konsequent fortgesetzt.
Im Jubiläumsjahr des zehnjährigen Bestehens der Future Business KG aA wurden die Zahlen von 2009 dank planmäßiger Zuwächse in den zentralen Geschäftsbereichen deutlich übertroffen und präsentieren sich als bestes Ergebnis seit Firmengründung. Triebfedern des Wachstums waren erneut die Bereiche Finanzierung, Beteiligung, Immobilien, Hausverwaltung, Private Banking, Vermögensverwaltung sowie Investment. So befanden sich zum genannten Stichtag Immobilien mit einem Buchwert von 10,1 Mio. € im Bestand des Unternehmens, der Vermietungsstand erreichte erneut den herausragenden Wert von 96%. Auch der Bereich Policenhandel wurde kräftig ausgebaut und optimiert. Insgesamt standen in der Unternehmensgruppe per 30. September Policen mit einem Rekordwert von 283,5 Mio. € zu Buche. Das Vorjahresergebnis in Höhe von 195,5 Mio. € konnte somit um beachtliche 45% gesteigert werden.


06. Oktober 2010: Grundkapitalerhöhung

Um das stabile Wachstum der Future Business KG aA zu flankieren, wurde auf der Hauptversammlung 2010 erneut eine Anpassung des Grundkapitals beschlossen. Die Kapitalerhöhung von 12,7 Mio. € auf 15,01 Mio. € wurde zügig abgeschlossen und am 01.10.2010 in das Handelsregister des Amtsgerichtes Dresden eingetragen. Eine solide Eigenkapitalausstattung ist seit jeher eine tragende Säule der Unternehmensfinanzierung. Auch konnte mit der diesjährigen Kapitalerhöhung gleichzeitig wieder dem Wunsch langjähriger und neuer Geschäftspartner nachgekommen werden, sich als Aktionäre aktiv am Erfolg des Emissionshauses zu beteiligen.


26. Mai 2010: Hauptversammlung der Future Business KG aA

Auch im Jahr 2009 konnte die Future Business KG aA maximale Erfolge für Ihre Anleger erzielen. Nach offizieller Bestätigung der Geschäftszahlen auf der Hauptversammlung am 18. Mai 2010 in Dresden konnte der Bilanzgewinn um 70 % auf 18,0 Mio. Euro gesteigert werden (Vorjahr 10,6 Mio. Euro). Zurückzuführen ist das beste Ergebnis seit Gründung vor allem auf einen deutlichen Zuwachs im Bereich Beteiligungserträge - die Umsatzentwicklung aller Unternehmen der Future Business-Gruppe war durchweg positiv. Für hohe Erträge und Stabilität sorgten weiterhin der Erwerb und die Verwertung von Versicherungspolicen sowie die Investition in Immobilien.

In den letzten 10 Jahren konnte sich die kontinuierlich wachsende Unternehmensgruppe unter der Prämisse Sicherheit, Nachhaltigkeit und Transparenz erfolgreich am Markt etablieren. Mit einer Jubiläumsdividende dankt die Future Business KG aA ihren Aktionären für das entgegengebrachte Vertrauen. Auch Inhaber von Genussrechten dürfen sich über die maximale Gesamtausschüttung (12 bis 15 %) freuen. Die hohe Kontinuität der Future Business KG aA spiegelt sich ebenfalls in den festverzinslichen Wertpapieren wider, welche marktunabhängig mit 5 bis 8 % p. a. verzinst werden. Fundamentiert wurde der Unternehmenserfolg durch die für 2010 beschlossene Grundkapitalerhöhung von 12,7 auf 15,01 Mio. Euro.

Mit Weitsicht und den richtigen Lösungen konnte die Future Business KG aA zurückliegende Krisen nicht nur meistern, sondern sogar gestärkt aus ihnen hervorgehen. Den aktuellen Verunsicherungen wie Griechenlandkrise, Inflationsangst und der Sorge um den Euro wird die Future Business KG aA ebenfalls mit klarem Sachverstand und der Prüfung aller Optionen zur Risikominimierung sowie Nutzung aller Chancen entgegentreten.


25. Mai 2010: Grußwort von Prof. Dr. Kurt H. Biedenkopf zum zehnjährigen Jubiläum der Future Business KG aA

An sich sind zehn Jahre für ein Unternehmen noch nicht unbedingt Anlass für eine Jubiläumsfeier. In unseren Gefilden gelten jedoch andere Regeln. Wo immer es unternehmerisch gesinnten Menschen gelingt, in dieser Zeitspanne ein neues Unternehmen zu gründen, zum Erfolg zu führen, Arbeitsplätze zu schaffen und in seiner Stadt als Bürger Mitverantwortung zu übernehmen, ist Freude angesagt und gibt es Grund zu feiern. ( ... ) mehr >>


19. April 2010: unabhängige Expertenmeinung zur Future Business KG aA

Im unabhängigen kapital-markt intern Report vom 16.04.2010 wirft die Redaktion "einen intensiven Blick" auf die Future Business KG aA und ihr Geschäftsmodell.

k-mi-Fazit: Das Geschäftsmodell der Future Business KG aA, das sehr intensiv Synergiegeschäfte fördert und so Mehrerträge generiert, hat sich seit 10 Jahren sowohl für die Unternehmensgruppe selbst als auch für die angeschlossenen Vertriebspartner als wahrer Vertriebsturbo im Markt entwickelt. Was zum einen an der breiten Ausrichtung der Finanzgruppe liegt, aber sicherlich auch daran, dass die Kunden der Berater dann leichter Folge-Abschlüsse tätigen, wenn sie mit der Performance ihrer bisherigen Investments zufrieden sind. Und hier hat die Future Business KG aA nicht nur bei den eigenen Orderschuldverschreibungen, sondern auch bei den Genussrechten und Aktien bislang konstant hohe Rückflüsse ausgeschüttet.

Auszug aus 'k-mi' 15/10 vom 16.04.2010


23. Februar 2010: 10 Jahre Future Business KG aA

Zum 10-jährigen Jubiläum der Future Business KG aA bedankt sich persönlich haftender Gesellschafter Jörg Biehl bei allen Anlegern und Aktionären für das entgegengebrachte Vertrauen und bei allen Mitarbeitern und Geschäftspartnern für die geleistete Arbeit. Dank dieses Vertrauens und der Einsatzbereitschaft kann zum 10-jährigen Jubiläum der Future Business KG aA das beste Ergebnis seit Firmengründung präsentiert werden. Lesen Sie das vollständige Grußwort auf der Future Business KG aA Jubiläumsseite www.10jahrefuturebusiness.de


15. Januar 2010: Positive Bilanz für 2009

Die Future Business KG aA erfüllt auch im Geschäftsjahr 2009 alle eigenen Erwartungen. Das Vorjahresniveau konnte deutlich ausgebaut und dank nachhaltigen Investitionen wieder ein Rekordergebnis verbucht werden.

Zielsetzung waren vor allem substantielles, kontinuierliches Wachstum, die Stärkung des Eigenkapitals und ein erneutes Umsatzplus. Eine Wachstumsrate in Höhe von ca. 30 %, die nach dem vorläufigen Stand der betriebswirtschaftlichen Auswertung abzusehen ist, bestätigt die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells der Future Business KG aA. So werden die deutlich gestiegenen Ertragszahlen auch für 2009 ein Jahresergebnis vor Steuern im zweistelligen Millionenbereich ermöglichen.

Pünktlich zum 10jährigen Firmenjubiläum wird die Future Business KG aA voraussichtlich mit dem besten Ergebnis seit Unternehmensgründung aufwarten.

Anleger und Aktionäre dürfen sich wie jedes Jahr auf überdurchschnittliche Renditen sowie attraktive Dividenden freuen. Mit den Genussrechten können sich Anleger direkt am Erfolg der Future Business KG aA beteiligen. Hier wird wieder eine Gesamtausschüttung über der prospektierten Zielgewinnspanne von 10-12 % bei 15 Jahren Mindestlaufzeit erwartet. Die maximale Gesamtausschüttung in Höhe von 15 % p. a. wurde bisher bei sechs von sieben Ausschüttungen erzielt.


04. August 2009: Grundkapitalerhöhung

Um das kontinuierliche Geschäftswachstum zu flankieren, wurde auf der jüngsten Hauptversammlung eine erneute Anpassung des Grundkapitals von 10,775 Mio. Euro auf 12,7 Mio. Euro beschlossen. Diese Kapitalerhöhung wurde zügig abgeschlossen und am 28. Juli 2009 in das Handelsregister des Amtsgerichtes Dresden eingetragen.

Eine solide Eigenkapitalausstattung ist seit jeher eine tragende Säule der Unternehmensfinanzierung der Future Business KG aA. Mit der diesjährigen Kapitalerhöhung wurde gleichzeitig wieder dem Wunsch langjähriger und neuer Geschäftspartner nachgekommen, sich als Aktionäre aktiv am Erfolg der Future Business KG aA zu beteiligen.


15. Juli 2009: Neuemission Orderschuldverschreibungen

Am 15. Juli 2009 startet die Future Business eine Neuemission von Orderschuldverschreibungen. Die Konditionen bleiben gegenüber der jüngsten Emission unverändert und sind unter Kapitalanlagen einzusehen.
Die Platzierung der Emission 2008/2009 ist per 31.07.2009, 24:00 Uhr beendet.